Halbschattenrasen

Halbschattenrasen - für einen vitalen und grünen Garten

In fast jedem Garten gibt es Flächen, auf denen zu bestimmten Tageszeiten Halbschatten oder Schatten überwiegt. Die wenigsten Grundstücke sind so geschnitten, dass die Rasenfläche den ganzen Tag über vollständig im Sonnenschein liegt. Bäume oder Gebäude beschatten Rasenflächen oft für mehrere Stunden. Hier bietet sich die Anlage eines Halbschattenrasens an.

Unter eingeschränkten Lichtverhältnissen wachsen Pflanzen anders. Auch Rasengräser sind hier keine Ausnahme. Sie streben nach dem Licht, bilden weniger Ausläufer und konzentrieren ihre ganze Kraft auf das Längenwachstum ihrer Triebe. Ein solch partieller Lichtmangel, der auf halbschattigen Rasenflächen häufig anzutreffen ist, bedeutet allerdings nicht, dass hier kein üppiger Rasen wachsen kann. Mit hochwertigen Rasenmischungen und mit angepasster Pflege können Sie sich auch in den halbschattigen Teilen Ihres Gartens über grüne Flächen freuen.

Die Vorteile von Halbschattenrasen:

  • stark belastbar
  • kann das Sonnenlicht effektiver verwerten
  • ein tiefes Wurzelwerk macht den Rasen strapazierfähiger
  • satte, dunkelgrüne Farbe
  • idial für Hausgärten, Sportplätze, öffentliche Anlagen oder Liegewiesen
  • benötigt fast keine Bewässerung

 

Preisliste Fertigrasen (171 kB)

Fertig_Sportplatz1

Wir beraten Sie gerne für Ihren perfekten Halbschattenrasen und beantworten Ihnen alle Ihre Fragen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf.

Sattes Grün für Ihre schattigen Gartenareale - spezielle Rasensorten machen es möglich

Auf halbschattigen Flächen fühlen sich besondere Gräser wohl. Durch die Auswahl bestimmter Sorten bildet sich auch im Halbschatten ein lebendiges Grün. Die speziell für schattige Flächen ausgewählten Rasensorten, besondere Mischungen, wachsen langsamer als üblich und sind sehr strapazierfähig. Sie können sich hervorragend an unterschiedliche Standorte anpassen. Sie vertragen auch Trockenheit und haben zudem einen geringen Bedarf an Nährstoffen. Lediglich bei lang andauernder Trockenheit sollte der Rasen gewässert werden.

Auch bei zeitweiser Sonneneinstrahlung bleibt der Halbschattenrasen kräftig, robust und auf Dauer sattgrün. Er lässt sich in unmittelbarer Nähe von hohen Bäumen, Zäunen und Büschen einsetzen.

 

Tiefes Wurzelwerk, robuste Gräser, dichte Grasnarbe

Die breiten und dunkelgrünen Blätter, die für den Halbschattenrasen typisch sind, richten sich den ganzen Tag nach der Sonne aus und können so das Sonnenlicht effektiver verwerten als andere Gräser. Sie wachsen langsamer, dadurch entstehen weniger Mähabschnitte. Das besonders tiefe Wurzelwerk macht die Rasenpflanzen strapazierfähig. Sie kommen fast ohne Bewässerung aus. Auf sonnigen wie auch auf halbschattigen Standorten erfreut dieser Rasen das Auge.

 

Stark belastbar, auch für intensiv genutzte Flächen

Unser Halbschattenrasen eignet sich für Sand-, Lehm- oder Humusboden gleichermaßen. Durch seine Robustheit lässt er sich für vielerlei Flächen nützen. Hausgärten, Sportplätze, öffentliche Anlagen oder Liegewiesen, die mit Halbschattenrasen ausgestattet sind, bewähren sich auf Dauer als attraktive Grünflachen. Ist der Halbschatten nur auf Teilflächen existent, ist es ratsam, den Rasen für die gesamte Fläche einzusetzen.

 

Die ideale Pflege für lebendiges Grün

Zum Ausgleich für die ungünstigeren Lichtbedingungen benötigt ein Halbschattenrasen etwas mehr Pflege als ein üblicher Rasen.

  • Zum Ausgleich für die ungünstigeren Lichtbedingungen benötigt ein Halbschattenrasen etwas mehr Pflege als ein üblicher Rasen.
  • Mähen: Sie sollten den Rasen genauso wie andere Rasenflächen mindestens einmal wöchentlich mähen. Die Schnitthöhe muss 4,5 bis 5 Zentimeter betragen. Nach dem Rasenmähen sollte genügend Blattfläche übrigbleiben, damit die Gräser das geringere Licht optimal ausnützen können.
  • Bewässern: Die Erde trocknet unter Bäumen und Sträuchern oft schon im Frühjahr stark aus. Daher ist es wichtig, während der gesamten Gartensaison die Bodenfeuchtigkeit regelmäßig zu kontrollieren und rechtzeitig zu wässern.
  • Vertikutieren: Beim Halbschattenrasen entsteht mehr Moos als auf durchgehend belichteten Rasenflächen. Die Grasnarbe ist nicht ganz so dicht, das Moos wächst im Halbschatten besonders gut. Daher ist es sinnvoll, etwa ab Mai die Fläche zu vertikutieren. Auch eine Bearbeitung mit dem Rasenlüfter ist ratsam, um das Moos zu entfernen.
  • Bei Saatmischungen von guten Herstellern ist meist ein Grunddünger für die ersten Monate enthalten.

 

Wenn Sie diese Pflegetipps beachten, können Sie mit einem Halbschattenrasen Ihren Garten großflächig grün und lebendig erhalten.

Zurück zu den Rasensamen

Fertig_Sportplatz4
Fertig_Sportplatz2
Fertig_Sportplatz3