Fertigrasen ganz einfach

Sie möchten einen schönen Rasen? Gerne!
Fertigrasen ist ideal, wenn es darum geht,
schnell und ohne großen Aufwand
eine Fläche zu begrünen.

Egal, ob heimischer Garten, Stadtpark oder Sportplatz: Mit Fertigrasen von Melzl erhalten Sie in Rekordzeit eine saftig grüne Rasenfläche. Unsere Saatgutmischungen werden speziell für den gewünschten Standort zusammengestellt. Dadurch hat jeder Rasen optimale Eigenschaften, zum Beispiel für eine Spielwiese, Ihren Vorgarten, einen Fußballplatz oder einen Landschaftsgarten. Auch für besonders heiße und trockene Standorte haben wir den richtigen Fertigrasen für Sie im Angebot. Erfahren Sie mehr über unser Lieferregionen wie Nürnberg, Düsseldorf und München.

Fertigrasen von Melzl: 5 Vorteile, die überzeugen

Schnelligkeit: Unsere Rollrasen stehen für die sofortige Abholung bereit. Wenn Sie sich für eine Anlieferung entscheiden, bringen wir den Rasen binnen drei Tagen zu Ihnen.

Zeitliche Flexibilität: Unser Rollrasen lässt sich außerhalb der Frostperiode zu jedem gewünschten Zeitpunkt verlegen.

Zügige Belastbarkeit: Rollrasen von Melzl können Sie sofort betreten und nach zwei bis drei Wochen vollumfänglich nutzen. Auf Sportplätzen ist die Bespielbarkeit nach etwa sechs Wochen erreicht.

Leichte Pflege: Sie erhalten moos- und unkrautfreien sowie einheitlich gut entwickelten Fertigrasen in saftigem Grün. Das sehr dichte Wurzelgeflecht macht es störenden Pflanzen sehr schwer, sich im Rasen festzusetzen. Dadurch ist der Fertigrasen von Melzl besonders pflegeleicht.

Naturprodukt aus der Region: Mit unserem Rollrasen entscheiden Sie sich für ein hundertprozentiges Naturprodukt. Der Rasen wird vor Ort in Ihrer Region angebaut.

Produktübersicht

Produktübersicht

Fertigrasen verlegen - mit Melzl ganz einfach

Wir bieten Ihnen zusätzlich zu unserem hochwertigen Fertigrasen auch den passenden Dünger, Erden, Mulch sowie eine umfangreiche Palette an Zubehör an. Dazu gehören auch Mietgeräte wie Bodenwalzen und Sodenschneider, die wir Ihnen zu günstigen Preisen leihweise überlassen.

Alten Rasen entfernen Sie mit einem Sodenschneider. Ist kein alter Rasen vorhanden, können Sie gleich den Untergrund tiefgründig mit einer Bodenfräse auflockern. Arbeiten Sie dabei in Lehmböden Quarzsand und in karge Böden Komposterde oder Humussubstrat ein.

Aus dem lockeren Boden entfernen Sie alle Wurzeln und Steine. Dann ebnen Sie den Untergrund mit einer Harke ein. Walzen Sie die Fläche und geben Sie pro Quadratmeter 50 bis 100 g Grunddünger darauf. Harken Sie den Dünger ein, walzen Sie abermals und rauen Sie die Oberfläche sachte mit einem Rechen auf. Sind Randsteine vorhanden, sollte das Niveau des Untergrunds vor dem Verlegen des Fertigrasens etwa einen Zentimeter tiefer liegen.

Rollen Sie nun die einzelnen Bahnen auf der vorbereiteten Fläche fugenfrei aus. Überstehende Reste schneiden Sie mit dem Verlegemesser ab. Ist die Fläche komplett mit Rollrasen belegt, walzen Sie abermals, um unmittelbaren Kontakt zwischen Boden und Graswurzeln herzustellen. Ganz wichtig: Verlegen Sie den Rasen gleich nachdem Sie ihn abgeholt haben. Ist das nicht möglich, lagern Sie die Rollen über Nacht kühl und trocken.

Fertigrasen pflegen

Wässern Sie den Rasen unmittelbar nach dem Verlegen großzügig. Wenn Sie die Soden am Rand anheben, sollte der Untergrund darunter feucht, aber nicht triefend nass sein. Halten Sie den Fertigrasen in den ersten zwei bis drei Wochen unbedingt kontinuierlich feucht. Bei heißem Sommerwetter greifen sie einmal morgens und einmal abends zum Schlauch. Danach haben sich die Wurzeln im Boden verankert und können den Rasen über Bodenwasser versorgen, sodass einmaliges Gießen pro Woche ausreicht.

Mit dem Rasenmähen können Sie bereits nach einer Woche beginnen. Gehen Sie die ersten beiden Male vorsichtig vor und stellen Sie das Messer nicht zu tief. Mehr als ein wöchentlicher Schnitt ist auch bei der dauerhaften Pflege nicht nötig. Wir raten Ihnen dringen vom Vertikulieren ab. Sie werden dadurch weder Moos noch Unkraut los. Vielmehr schaffen Sie ideale Wachstumsbedingungen für die unerwünschten Pflanzen, indem Sie die intakte Grasnarbe aufreißen.

Mehr zum Thema Rollrasen Pflege finden Sie auf unserer separaten Seite. Hier finden Sie eine Anleitung, wie und womit Sie Ihren Rollrasen pflegen sollten. Durch die richtige Pflege bleibt er Ihnen lange erhalten.

Häufig gestellte Fragen

Welche Jahreszeit ist die beste, um Rollrasen zu verlegen?

Besonders geeignet zum Verlegen von Rollrasen sind die Frühlings- und Herbstsaison, da hier die klimatischen Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Anwachsen am günstigsten sind. Der Hochsommer ist aufgrund der oftmals trockenen und heißen Umgebungsluft nicht optimal, während in den Wintermonaten die Gefahr einer Frostperiode besteht, die sich wachstumshemmend auf den Rollrasen auswirkt. Idealerweise wird Rollrasen daher zu Beginn der Wachstumssaison im Frühjahr verlegt. Dies hängt damit zusammen, dass die steigenden Temperaturen für eine leichte Aufwärmung des Bodens sorgen und das Substrat durch regelmäßige Niederschläge ausreichend befeuchtet wird. Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, wird Rollrasen in der Regel ab März verlegt, sodass er im Sommer bereits voll belastet werden kann. Grundsätzlich gilt jedoch, dass Fertigrasen ganzjährig verlegt werden kann, solange kein Dauerbodenfrost herrscht und keine geschlossene Schneedecke liegt.

Wie lange dauert es, bis man Rollrasen nach dem Verlegen betreten kann?

Während klassisch ausgesäter Rasen aufgrund seiner besonderen Empfindlichkeit über einen längeren Zeitraum nach dem Aussäen nicht betreten werden kann, verhält sich Rollrasen deutlich widerstandsfähiger und pflegeleichter. Bereits zwei bis drei Wochen nach dem Verlegen kann Rollrasen ohne Sorgen, Probleme und Komplikationen betreten werden. Dieser Zeitraum dient dem Anwurzeln des neuen Rasens, der sich durch diesen natürlichen Prozess mit der vorhandenen Erde fest verbindet und an Robustheit hinzugewinnt.

Was sind die häufigsten Fehler beim Verlegen von Rollrasen?

Die häufigsten Fehler bei der Verlegung sowie der Pflege von Rollrasen treten im Zusammenhang mit dem Gießen auf. Während eine zu sparsame Bewässerung eine sichere Verwurzelung im Boden unmöglich macht, fördert die durch zu intensives Gießen hervorgerufene Staunässe zum Absterben der Wurzel und Schimmelbildung im Boden. Da diese beiden Szenarien nicht wünschenswert ist, sollte gerade in den ersten zwei bis drei Wochen nach dem Verlegen des Rollrasens für eine flächendeckende Feuchte gesorgt werden, ohne dabei stehende Wasserpfützen zu verursachen. Das vorsichtige Begehen ist in dieser Zeit möglich, belastbar ist der Rasen nach gut drei Wochen. Der Rasen sollte nach der Verlegung wöchentlich gemäht werden, die ersten Male jedoch immer nur das obere Drittel wegmähen.

Darf man Rollrasen auf altem Rasen verlegen?

Klassischerweise wird der bereits vorhandene Rasen entfernt, bevor die Fläche mit neuem Rollrasen bedeckt wird. Dies hat den Hintergrund, dass sich das Anwurzeln der neuen Halme deutlich einfacher und komplikationsfreier gestaltet, wenn der Boden beim Auslegen weniger dicht ist. Im Sinne einer fachgerechten Verlegung ist es daher empfehlenswert, die Fläche zunächst mithilfe eines Spatens, einer Fräse oder eines Sodenschneiders von jeglichem Bewuchs zu befreien und anschließend grobe Wurzeln, Steine und Unkraut mit einer Harke zu entfernen.

Alternativ bietet sich auch die Rollrasen-Verlegung in der neuartigen Sandwichbauweise an, bei der der ursprüngliche Bewuchs nicht vollständig entfernt, sondern lediglich kurz abgemäht wird. Im Anschluss werden widerspenstige Unkräuter wie die Pfahlwurzler Löwenzahn und Distel ausgestochen, Unebenheiten mit feinem Oberboden- bzw. Humussubstrat ausgeglichen, eine Grunddüngung mit bestenfalls organischem Dünger und Bodenaktivator durchgeführt, um schließlich den neuen Rollrasen zu verlegen. Dank des vergleichsweise geringen Aufwandes ist die Sandwichbauweise als kostengünstige und zeiteffiziente Variante der Rollrasenverlegung bekannt.

Was muss ich beim Verlegen des Rollrasens alles beachten?

Eine genaue Verlegeanleitung finden Sie auf unserer Website unter Rasen verlegen oder als PDF im Downloadbereich.

Verlegen Sie den Rollrasen auch selbst?

Das Verlegen von Rollrasen bieten wir in Einzelfällen bei Kleinmengen an. Ansonsten informieren wir Sie gerne über andere Dienstleister, die Ihnen den Rollrasen verlegen können. Sprechen Sie uns darauf an.

Kann ich den Rollrasen auch liefern lassen und was kostet das?

Wir bieten ebenfalls an, Ihnen den Rollrasen direkt nach Hause zu liefern. Die Kosten hierfür sind von der Menge und der Entfernung abhängig. Kontaktieren Sie uns einfach, dann können wir Ihnen ein unabhängiges Angebot machen.

Wie groß ist eine Rolle Rollrasen?

Es gibt je nach Schälstelle (siehe Preisliste) 2 verschiedene Rollenstärken: 0,58 x 1,73 m und 0,40 x 2,50 m – das ergibt jeweils 1m². Mittelrollen 0,60 x ca. 16,00 m mit Verlegegerät für größere Flächen sind auf Nachfrage erhältlich.

Wie viel kostet bei Ihnen Rollrasen?

Pauschal kann man das nicht sagen. Es kommt darauf an, wie viel Quadratmeter benötigt werden und welche Lage Ihr Garten hat (Sonne oder Schatten). Für die unterschiedlichen Ansprüche gibt es verschiedene Arten von Rollrasen, die sich preislich unterscheiden.

Weitere Informationen erhalten Sie im Menüpunkt Rasen oder als PDF im Downloadbereich.

Ist Rollrasen immer verfügbar?

Wegen der stetig steigenden Nachfrage bieten wir seit 2015 ausschließlich Schwab-Rollrasen als Gebietsvertretung in und um Regensburg an und haben somit seit 2011 einen kompetenten Lieferanten an unserer Seite. Unsere Schältage sind immer dienstags und donnerstags, die Schälung erfolgt wegen des kühleren Wetters immer am Morgen. Mit eigener Logistik holen wir den für uns geschälten Rasen am Vormittag in unser Lager. Der Rasen kann an diesen Tagen von 13.00 – 17.00 Uhr oder am jeweiligen Folgetag ab 7.00 Uhr geholt oder geliefert werden. Bestellungen dazu müssen am Vortag bis spätestens 12.00 Uhr bei uns eingegangen sein.

Haben Sie Rollrasen auf Lager?

Nein. Rollrasen ist frische und verderbliche Ware und wird nur auf Bestellung geschält, um die Qualität des Rollrasens sicherzustellen.

Wie lange kann ich meinen Rollrasen zuhause lagern?

Der Rasen sollte am Nachmittag, spätestens am Folgetag der Abholung oder Lieferung verlegt sein. Eine längere Lagerung ist nicht zu empfehlen, da der Rasen wieder mit Nährstoffen und Wasser versorgt werden muss. Ferner entwickeln sich in gerolltem Zustand nach längerer Lagerung Hitze und Fäulnis.

Jetzt Fertigrasen bei Melzl kaufen

Haben wir Sie von den Vorteilen unseres hochwertigen Rollrasens überzeugt? Dann bestellen Sie Ihren Fertigrasen noch heute. Sie erreichen uns per E-Mail unter info@fertigrasen-melzl.de und telefonisch unter 0941 699810. Natürlich können Sie auch gerne bei uns im Thanhof 1 in 93173 Wenzenbach vorbeischauen. Gerne beraten wir Sie vor dem Kauf ausführlich. Mit über zwanzig Jahren Erfahrung im Anbau und Vertrieb von Rollrasen können wie Ihnen alle Fragen fachkundig beantworten und noch viele wertvolle Tipps geben. Das Team von Melzl freut sich auf Ihren Kontakt.